Aktuell sind 36 Gäste und keine Mitglieder online



Für die Zweite ist im Halbfinale des Dresdner Sparkassenpokals Endstation. Gegen die favorisierte Reserve des Dresdner SC mussten sich die Rotationer klar mit 0 : 3 ( 0 : 1 ) geschlagen geben. In der Anfangsphase gestalteten beide Mannschaften das Spiel recht ausgeglichen. Mit zunehmender Spieldauer erarbeiteten sich die Gäste aber immer mehr Chancen. Der TSV Rotation konnte lange Zeit mit viel Kampfgeist dagegen halten und immer wieder Nadelstiche setzen. Mit dem Pausenpfiff ging der DSC dann doch mit 0 : 1 in Front (45.+1). Nach einer Flanke von Robert Thomas von rechts köpfte Rico Niederlein den Ball unthaltbar für Schlussmann Tobias Mann in die Maschen (FupaTV). Im zweiten Abschnitt blieb es beim Übergewicht des Sportclubs. Die Gäste wirkten bei den heißen Temperaturen einfach körperlich und geistig frischer. Folgerichtig fiel in der 64.Minute nach einer flachen Hereingabe von links das 0 : 2 durch Ismael Cisse. Der Ball flog dabei zunächst im Strafraum des TSV Rotation an Freund und Feind vorbei und schließlich netzte Ismael Cisse frei am langen Pfosten ein (FupaTV). Dies war die Vorentscheidung in dieser Partie, denn die Hausherren schienen nicht mehr die Kraft zu haben, in das Spiel zurück zu kommen. Den Schlusspunkt zum 0 : 3 Endstand setzte Jonathan Berg nach einem Querpass durch Robert Thomas, welcher den Ball nach einem Stockfehler in der Abwehr der Hausherren von Hannes Rosin erobern konnte (FupaTV). Trotz dieses Pokalaus können die Rotationer auf eine erfolgreiche Pokalrunde zurückschauen. Als Tabellenzehnter der Stadtliga B schaffte es das Team in die Runde der letzten Vier (mg).

foto  kamera

Mit einem Achtungszeichen kommt der TSV Rotation aus der Coranapause. Das Stadtpokal-Viertelfinale gegen den favorisierten Stadtoberligsten SSV Turbine Dresden konnte die Zweite am Sonntag Vormittag knapp mit 1 : 0 ( 1 : 0 ) für sich entscheiden. Im ersten Abschnitt begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe, so dass kein Zweiklassenunterschied zu erkennen war. In der 25.Minute konnte Jonas Matsch von der linken Seiten in den Strafraum der Gäste eindringen und aus spitzen Winkel die umjubelte 1 : 0 Führung markieren (FupaTV). Bis zum Pausenpfiff kam Turbine zwar immer wieder mit zaghaften Angriffen vor den Kasten des TSV Rotation, richtige Torgefahr blieb jedoch aus. Mit einem nicht unverdienten Vorsprung ging es somit für Rotation in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel erzeugte der SSV Turbine zunehmend Druck auf die Abwehr der Rotationer, welche jedoch mit viel Kampf das Gegentor verhinderten. Die wohl größte Möglichkeit hatte Turbine nach 69 Minuten mit einem Lattenschuss durch Tim Opitz (FupaTV). Die Gäste schafften es bis zum Schlusspfiff nicht, mit einem Ausgleich die Verlängerung zu erzwingen. Der TSV Rotation erkämpfte sich somit einen 1 : 0 Heimsieg und tritt in dier kommenden Woche im Pokalhalbfinale gegen die Reserve des Dresdner SC an, welche zeitlich Stadtmeister SV Sachsenwerk bezwang (mg). 

foto  kamera

Mit einem verdienten 2 : 1 Heimsieg gegen den Radeberger SV 2. konnten die 2.Herren eine Negativserie von sechs sieglosen Spielen beenden. Über weitere Strecken des ersten Abschnitts waren die Hausherren bei Temperaturen um den Gefrierpunkt das spielbestimmende Team. Leider wurden dabei gute Möglichkeiten zur Führung ausgelassen. In der 26.Minute stellten die Radeberger die Partie dann auf den Kopf, denn nach einer Flanke von links markierte der völlig freistehende Marcel Horn aus zentraler Position mit der ersten Chance das 0 : 1 (Video). Nach einer kurzen Phase der Verunsicherung fanden die Rotationer dennoch wieder den Spielfaden. Kurz vor der Pause klappte es dann doch noch mit dem Ausgleich. Nach einem Freistoß durch Michel Grabs aus dem Halbfeld stieg Robin Lehmann im gegnerischen Strafraum am Höchsten und köpfte das Leder zum verdienten 1 : 1 in die Maschen (Video). Zu Beginn des zweiten Abschnitts hatte zunächst der Radeberger SV 2. etwas mehr vom Spiel, ohne jedoch ernsthaft am Siegtreffer zu riechen, da die Abwehr der Hausherren gute Arbeit leistete. Erst in der Schlussphase gelang des dem TSV Rotation, die Bemühungen, doch noch einen Dreier einzufahren, zu intensivieren. In der 86.Minute hatten die Hausherren dann doch noch das Glück des Tüchtigen. Nach einem Eckball durch Michel Grabs köpfte Jonathan Diez den Ball unhaltbar zum 2 : 1 ins Netz (Video). Kurz darauf war Schluss uns somit ein wichtiger 2 : 1 Heimsieg für den TSV Rotation besiegelt. Während die Rotationer wieder auf den 8.Platz der Stadtliga B klettern können, rutschten die Radeberger vorerst auf den 9.Rang ab. Am kommenden Sonntag gastieren die 2.Herren dann bei der Reserve des SSV Turbine Dresden (mg)

foto  kamera

Einen überraschend deutlichen 5 : 1 Heimsieg konnten die 2.Herren des TSV Rotation in der 1.Hauptrunde des Dresdner Stadtpokals gegen die Sportfreunde 01 Nord einfahren. Nach bisher vier Punktspielniederlagen war der Sieg für die Mannen um Coach Eric Geißler gegen den punktverlustfreien Ligaprimus der Stadtliga B natürlich Balsam auf die Fußballseele. Dabei ging die Partie für die Hausherren wenig erfreulich los. Nach einem Foul durch Frank Schubert entschied der Schiedsrichter in der 7.Minute auf Elfmeter (FupaTV). Dieser verwandelte Vincent Brückner sicher zum 0 : 1 für die favorisierten Gäste (FupaTV). Die Antwort der Rotationer ließ allerdings nicht lange auf sich warten. In der 16.Minute nutzte Jonas Matsch nach einem hohen Ball das Durcheinander im Strafraum der Sportfreunde, um das Leder zum 1 : 1 Ausgleich einzuköpfen (FupaTV). Bereits in der 22.Minute erzielte Jonas Matsch nach einer Flanke durch Rico Vassmer abermals mit dem Kopf die 2 : 1 Führung (FupaTV). Der TSV Rotation bestimmte in der Folge das Geschehen auf dem Rasen und das nächste Tor ließ nicht lange auf sich warten. Nach 27 Minuten schoss Hannes Rosin nach einem Querpass des starken Jonas Matsch bereits das 3 : 1, mit dem es auch in die Pause ging (FupaTV). Nach dem Seitenwechsel gestalte sich das Spiel wieder etwas offener, da die Gäste mutiger nach vorn spielten. Dennoch blieb ernsthafte Torgefahr für Keeper Rico Leuner aus. Die Vorentscheidung fiel dann in der 67.Minute. Einen sehenswerten Freistoß von Michel Grabs konnte Keeper Dominic Krzywocz nur abprallen lassen. Per Abstauber erhöhte Jonathan Diez am langen Pfosten auf 4 : 1 (FupaTV). Der Schlusspunkt zum 5 : 1 Endstand blieb Rico Vassmers vorbehalten, welcher den Ball nach einem Fehlpass des Gegners clever einnetze (FupaTV). Die Zweite des TSV Rotation zieht durch einen 5 : 1 Erfolg verdient in die nächste Runde des Dresdner Stadtpokals ein. Es bleibt zu hoffen, dass dieser Sieg das notwendige Selbstvertrauen bringt, dass die Mannschaft nun auch in der Liga endlich den Anschluss findet (mg)

 foto kamera

Mit einem 7 : 2 ( 3 : 0 ) Auswärtssieg beim Tabellenschlusslicht SG Gebergrund Goppeln 2. ist den 2.Herren des TSV Rotation der Aufstieg in die Stadtliga B gelungen. Bereits zur Halbzeit führten die Rotationer Dank der Treffer von Tom Jürgenlohmann (19.), Felix Günther (22.) und Robin Lehmann (29.) deutlich mit 3 : 0. Im zweiten Abschnitt gelang es den Goppelnern mit Toren in der 46. und 68.Minute zweimal das Resultat zu verkürzen. Unbeeindruckt von diesen Gegentoren schraubten die Gäste von der Eisenberger Straße durch Treffer von Thomas Schuffenhauer (65.), Robin Lehmann (72./90.) und Martin Knetsch das Ergebnis bis auf 7 : 2 nach oben. Durch diesen ungefährdeten Dreier gelingt den 2.Herren nur eine Woche nach dem Aufstieg der 1.Herren die Rückkehr in die Stadtliga B. Am letzten Spieltag besteht im Falle eines Heimsieges sogar noch die Chance auf die Meisterschaft in der Stadtliga C. Herzlichen Glückwunsch an das Team im Coach Philip Backasch! (mg).