Aktuell sind 24 Gäste und keine Mitglieder online



Eine knappe 2 : 3 ( 1 : 1 ) Niederlage mussten die Rotationer im zweiten Testspiel der Vorbereitung gegen Landesligisten FV Eintracht Niesky hinnehmen. Dennoch zeigte der TSV Rotation eine ansprechende Leistung und begegnete den Gästen über die gesamte Spieldauer auf Augenhöhe. Dabei gingen die Rotationer in der 15.Minute durch den Treffer von Neuzugang Tom Püschmann frühzeitig in Führung (FupaTV). Niesky glückte allerdings nur wenige Minuten später (20.) der Ausgleich durch Pascal Löper (FupaTV). Bis zur Pause konnten beide Mannschaften in einer umkämpften Partie für sich Chancen herausspielen. Es blieb jedoch beim gerechten 1 : 1 Unentschieden. Den besseren Start in den zweiten Abschnitt erwischten dann die Lausitzer Gäste. Durch einen Solo über die rechte Außenbahn glückten dem auffälligen Nieskyer Sebastian Richter nach 62 Minuten das 1 : 2 (FupaTV). Nur Sekunden später schlug die Eintracht wieder zu. Der bis auf diese Szene tadellos agierende junge Keeper Tobias Mann unterlief eine Flanke, so dass Sebastian Richter in der 64.Minute für die Gäste auf 1 : 3 erhöhen konnte (FupaTV). Die Antwort der Rotationer ließ trotz dieses Doppelschlags nicht lange auf sich warten. Nach 68 Minuten glückte Florian Grützer der Anschlusstreffer zum 2 : 3 (FupaTV). Trotz guter Chancen schaffte es der TSV Rotaton nicht mehr, den verdienten Ausgleich zu markieren (mg). 

 foto  kamera

Im Testspiel gegen den ambitonierten Landesligisten FSV Budissa Bautzen mussten die Rotationer trotz einer guten ersten Hälfte am Ende eine klare 0 : 5 ( 0 : 1 ) Heimniederlage hinnehmen. Über weite Strecken des ersten Abschnitts begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe. Der TSV Rotation stand vor allem in der Defensive sehr gut, so dass Bautzen kaum zu Chancen kam. In der 31.Minute wurde der Abwehrriegel der Hausherren dann aber doch geknackt. Nach einer Flanke von links köpfte der Bautzner Franz Voigt zur 0 : 1 Führung ein (FupaTV). Auf der Gegenseite fanden die Rotationer allerdings nicht die passenden Mittel, um den gegnerischen Schlussmann ernsthaft in Gefahr zu bringen, so dass es mit dem knappen Rückstand in die Pause ging. Im zweiten Abschnitt erwischte Budissa dann einen Start nach Maß. In der 48.Minute markierte Florian Baudisch nach einem sehenswerten Pass durch Julien Hentsch in die Schnittstelle der Abwehr das 0 : 2 (FupaTV). Nur wenige Minuten später wurde den Gästen dann nach vermeintlichem Fouspiel von Robert Franke im Strafraum ein sehr schmeichelhafter Strafstoß zugesprochen (FupaTV). Diesen verwandelte Karel Vrabec in der 52.Minute sicher zum 0 : 3 (FupaTV). Nach 56 Minuten erhöhte Budissa Bautzen durch den Treffer von Julien Hentsch, welcher sträflich frei vor dem angeschlagenen Keeper Jens Urlich zum Zuge kam, bereits auf 0 : 4 (FupaTV). In der Folge beruhigte sich aber die Partie, da vor allem die Gäste aufgrund der enormen Hitze auf dem Platz einen Gang zurückschalteten. Den Treffer zum klaren 0 : 5 Endstand markierte Tom Hagemann in der 86.Minute (FupaTV). Aufgrund der guten ersten Häfte des TSV Rotation fällt das Resultat sicherlich ein bis zwei Treffer zu deutlich für Budissa Bautzen aus. Am kommenden Samstag empfangen die Rotationer dann den Meißner SV zum nächsten Testspiel auf der Eisenberger Straße (mg)

foto kamera

Im letzten Punktspiel des Jahres mussten die Rotationer am 1.Adventssonntag gegen den Tabellenvorletzten Stahl Rietschen-See eine überraschende, unterm Strich auch verdiente, 1 : 2 ( 0 : 0 ) Heimniederlage hinnehmen. Die Gäste aus Rietschen gingen äußerst motiviert in die Partie und wollten sich beim Tabellenzweiten nicht versteckten. Einen ersten Warnschuss für den TSV Rotation gab es in der 23.Minute, als ein Freistoß durch Bartkomiej Jablonski an die Latte knallte (FupaTV). Die erste Großchance der Rotationer ließ bis zur 40.Minute auf sich warten. Einen Schuss aus Nahdistanz durch Robert Franke partiere Keeper Steven Burghardt allerdings mustergültig (FupaTV). Mit einem torlosen Unentschieden ging es folglich in die Pause. Auch im zweiten Abschnitt blieben beide Mannschaften auf Augenhöhe. Während Rietschen mit viel Kampf- und Laufbereitschaft agierten, schafften es die Rotationer nicht, ihre spielerische Überlegenheit auf den Rasen zu bekommen. Schock für den TSV Rotation dann nach 79 Minuten. Eine Hereingabe durch Anton Lampke lenkte der kurz zuvor eingewechselte Leo Leichsenring im Strafraum mit dem Arm leicht ab (FupaTV). Den fälligen Handelfmeter verwandelte Viktor Divis zur 0 : 1 Führung (FupaTV). Den Rotationern gelang jedoch postwendend die Antwort. Nach einem Freistoß setzte Felix Fichtelmann das Leder aus einem Strafraumgewühl heraus zum 1 : 1 Ausgleich in die Maschen. In der Endphase investierten die Gäste aus Rietschen dann einfach mehr in die Partie. Zunächst gelang es dem TSV-Keeper Jens Ulrich zweimal, einen erneuten Rückstand mit tollen Paraden zu verhindern. In der 86. Minute musste allerdings auch er sich geschlagen geben. Nach einer Hereingabe durch Anton Vaclav köpfte Eric Hennig den Ball zum 1 : 2 in die Maschen (FupaTV). Die teils heftigen Proteste durch Anhänger des TSV Rotation wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung waren allerdings nicht gerechtfertigt, da die Entscheidung des Linienrichters völlig korrekt war. Schlussendlich blieb es bei der 1 : 2 Heimniederlage für den TSV Rotation. Die Rotationer rutschen dadurch auf den 3.Tabellenplatz ab und verlieren etwas Boden auf die Konkurrenz aus Laubegast und Striesen. Dennoch kann das Team auf eine sehr erfolgreiche Hinrunde zurückblicken und in die wohlverdiente Winterpause gehen (mg).

foto kamera

Mit einem deutlichen 5 : 1 ( 1 : 0 ) Heimsieg gegen den Tabellenachten Königswarthaer SV ist den Rotationern ein Start nach Maß in die Rückrunde gelungen. In einer umkämpften Anfangsphase begegneten sich beide Teams zunächst auf Augenhöhe, bevor der TSV Rotation zunehmend Ballanteile erarbeiten konnte. In der 28.Minute markierte Jonas Matsch nach einem langen Ball von David Schmitt aus der eigenen Hälfte die verdiente 1 : 0 Führung (FupaTV). Bis zur Pause verpassten die Hausherren dann noch gute Möglichkeiten, das Resultat deutlicher für sich zu gestalten. Nach dem Seitenwechsel ging es dann Schlag auf Schlag. Zunächst gelangt Robert Franke nach einem cleveren Pass durch Leo Leichsenring in die Schnittstelle der gegnerischen Abwehr das 2 : 0 (FupaTV). Den Gästen aus Königswartha glückte allerdings im direkten Gegenzug der Anschlusstreffer. Nach Vorlage von Michael Müller verkürzte Henning Nowotny auf 2 : 1 (FupaTV). Jonas Matsch zerstörte die aufkeimenden Hoffnungen des Gegners auf einen Punktgewinn allerdings postwendend, indem er in der 60.Minute einen Patzer des Gegners eiskalt zum 3 : 1 ausnutzte. Damit schien die Partie entschieden zu sein, denn in der Folge bestimmten die Hausherren das Geschehen auf dem Rasen nach Belieben. In der 70 Minute erhöhte Robert Franke mit seinem zweiten Treffer des Tages dann schließlich auf 4 : 1 (FupaTV). Doch noch war der Torhunger der Rotationer nicht gestillt. Nach 78 Minuten wurde dann Robert Kiesow regelwidrig im gegnerischen Strafraum zu Fall gebracht (FupaTV). Den fälligen Elfmeter verwandelte Rico Vassmers routiniert zum 5 : 1 Endstand (FupaTV). Dank dieses verdienten Auftaktsieges ins Fußballjahr 2020 verdrängen die Rotationer die SG Striesen vom 2.Tabellenplatz der Landesklasse Ost und rücken ganz eng an Spitzenreiter FV Laubgegast 06 heran (mg)

foto kamera

 

Mit einem verdienten 4 : 2 ( 2 : 1 ) Derbysieg gegen den Dresdner SC bleiben die Rotationer weiter auf der Erfolgsspur. Die überraschend in Schwarz-Weiß auflaufenden Gäste aus dem Ostragehege erwischten vor 140 zahlenden Zuschauern zunächst den besseren Start. Durch einen direkt verwandelte Freistoß von Olaf Sieradzki ging der Sportclub in der 6.Minute in Führung (FupaTV). Den TSV Rotation ließ sich von dem schnellen Rückstand jedoch nicht beeindrucken. Nach einer cleveren Eckballkombination in der 26.Minute durch Kapitän Clemens Müller und Robert Franke stieg Felix Fichtelmann im gegnerischen Strafraum am Höchsten, um den Ball zum 1 : 1 Ausgleich einzuköpfen (FupaTV). Nur 120 Sekunden darauf konnte DSC-Keeper Ralph Schouppe einen Eckball nur nach vorn abprallen lassen. Der Ball landete vor den Füßen von David Schmitt an der Strafraumgrenze, dessen abgefälschter Schuss zum 2 : 1 im Netz wackelte (FupaTV). Mit dieser knappen Führung der Hausherren ging es dann auch in Kabinen. Nachdem sich beide Mannschaften im ersten Abschnitt auf Augenhöhe begegneten, entwickelte sich nach dem Wiederanpfiff ein spielerisches Übergewicht der Rotationer. Nicht unverdient fiel so das 3 : 1 durch den Rotationer Robert Friedrich in der 67.Minute. Dabei konnte der DSC eine Flanke von Jonathan Diez in den Strafraum nur nach vorn abwehren. Robert Friedrich schnappte sich in der Folge die Kugel und versenkte sie aus 25 Metern im Kasten (FupaTV). Die letzten Hoffnungen der Friedrichstädter auf einen Punktgewinn an der Eisenberger Straße wurden in der 74.Minute zerstört. Nach einem hoch in den Strafraum geschlagenen Freistoß schoss David Schmitt den Ball mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag zum 4 : 1 ins Netz. Zu einer unschönen Szene kam es dann noch in der 79.Minute. Mit gestrecktem Bein raste DSC-Angreifer Robert Thomas in den herauseilenden Keeper Jens Ulrich, welcher die Partie aus diesem Grund nur schwer angeschlagen zu Ende bringen konnte. Zur Verwunderungen vieler ließ der Unparteiische Daniel Grader, welcher sonst keine Probleme mit der Partie hatte, die Karte stecken (FupaTV). In der 84 Minute gelang dem Sportclub dann noch eine Ergebniskosmetik. Nach einer Flanke von rechts markierte Aleksandar Milic, sträflich freistehend am langen Pfosten, das 4 : 2 (FupaTV). In der Schlussphase ließen die Rotationer allerdings nichts mehr anbrennen, so dass es beim verdienten Derbysieg blieb. Während der TSV Rotation durch diesen Dreier den 2.Tabellenplatz verteidigt, rutscht der DSC auf den 11.Rang und somit gefährlich nahe an die Abstiegszone. Nach einem spielfreien Wochenende treten die Rotationer dann in 14 Tagen beim SV Trebendorf an (mg)

 foto  kamera