Aktuell sind 16 Gäste und keine Mitglieder online



Mit einem furiosen 6 : 0 Heimsieg gegen den TuS Weinböhla hat der TSV Rotation problemlos die 2.Hauptrunde des Wernesgrüner Sachsenpokals erreicht. Vom Anstoß an machten die Rotationer klar, wer Hausherr ist. Schon nach 5 Minuten gelang Klemens Woidschützke mit einem abgefälschten Schuss vom linken Strafraumeck die frühe 1 - 0 Führung (Video). Der zeitige Treffer ließ die Selbstsicherheit im eigenen Spiel natürlich wachsen. In der 25.Minute wurde Sebastian Tews mit einem langen Ball aus der eigenen Hälfe auf der linken Außenbahn in Szene gesetzt. Mit einem schnellen Dribbling ließ er die Abwehr stehen und schlenzte das Kunstleder frei vor Keeper Maximilian Kausch zum 2 : 0 in die Maschen (Video). Erst nach einer guten halben Stunde konnte Weinböhla das erste Achtungszeichen setzen. Einen gut getretenen Freistoß durch Kay Ettelt aus 18 Metern konnte Schlussmann Jens Ulrich toll parieren. Letztendlich ging es mit einer verdienten Führung für den TSV Rotation in die Kabinen. Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich nichts an der Dominanz der Hausherren. Nach 50 Minuten gelang Felix Fichtelmann mit einem Schuss aus kurzer Distanz bereits das 3 : 0, was sicherlich eine kleine Vorentscheidung zu Gunsten der Rotationer war. Nur vier Minuten später wurde David Schmitt mit einem langen Ball auf der rechten Außenbahn geschickt. Nach einem kurzen Antritt hämmerte er das Leder von der Strafraumlinie zum 4 : 0 unhaltbar in die Maschen (Video). Auf Seiten des TuS Weinböhla war kaum noch Gegenwehr zu spüren. Nahezu kampflos ergab man sich dem eigenen Schicksal. In der 56.Minute glückte es dann Robert Kiesow mit einem Solo über die rechten Außenbahn in den Strafraum einzudringen. Frei vor dem Keeper netzte er zum 5 : 0 ein (Video). Im Anschluss beruhigte sich die Partie etwas, da auch die Rotationer mehrere Gänge zurückzuschalten. Dennoch blieb der Schlusspunkt dem TSV Rotation vorbehalten. Nach toller Vorarbeit durch Robert Franke gelang Robert Kiesow völlig frei vor dem gegnerischen Kasten noch das 6 : 0. Die Rotationer starten somit beeindruckend in die neue Saison und können sich nun auf ein attraktives Los in der 2.Hauptrunde des Wernesgrüner Sachsenpokals hoffen. Dennoch gilt nun die volle Konzentration der kommenden Woche. Am Samstag um 15.00 Uhr gastieren die Rotationer zum 1.Spieltag der Landesklasse Ost beim Vorjahresmeister LSV Neustadt/Spree (mg)

foto  kamera

Im dritten Vorbereitungsspiel trafen die Rotationer mit dem FV Eintracht Niesky erneut auf einen Landesligisten und mussten sich letztendlich mit 1 : 4 ( 0 : 2 ) geschlagen geben. Die Gäste aus der Lauitz übernahmen im ersten Abschnitt recht schnell das Heft des Handelns. In der 15.Minute legte der Nieskyer Bogumil Jablonski nach einem hohen Ball von der linken Außenbahn per Kopf quer auf seinen Nebenmann Jonathan Schneider. Dieser konnte den Ball aus Nahdistanz zum 0 : 1 unten rechts einschieben (Video). Auch in der Folgezeit blieb die Eintracht das bestimmende Team. Dank glänzender Paraden des gut aufgelegten Schlussmanns Jens Ulrich blieb es allerdings lange Zeit beim knappen Rückstand. Nach 30 Minuten markierte dann jedoch Bogumil Jablonski nach Pass durch Jonathan Schneider in die Schnittstelle der Abwehr das 0 : 2 (Video). Erst kurz vor dem Pausenpiff konnte auch der TSV Rotation durch einen Schuss durch Sebastian Tews von links außen die erste gute Möglichkeit verbuchen. Nach dem Seitenwechsel glückte den Rotationern dann ein Start nach Maß. In der 49.Minute gelang es Robert Kiesow nach einem Pass von Klemens Woidschützke mit einem schnellen Dribbling in den gegnerischen Strafraum einzudringen. Frei vor dem Nieskyer Schlussmann konnte er das Leder zum 1 : 2 in die Maschen schieben (Video). Beflügelt von diesem Treffer hatten die Rotationer nun ihre beste Phase des Spiels. Die Spielanteile waren gleichwertig und es boten sich sogar Möglichkeiten zum Ausgleich. In der 65.Minute erhöhte Niesky jedoch eiskalt auf 1 : 3. Nahezug eine Kopie des ersten Tores - Bogumil Jablonski im Strafraum auf Jonathan Schneider - brachte den Treffer (Video). Anschließend bestimmten die Lausitzer Gäste dann wieder das Geschehen. Folgerichtig fiel nach 78 Minuten das 1 : 4 durch Bogumil Jablonski nach einer Hereingabe von links (Video). Bei dieser Resultat blieb es bis zum Abpfiff durch Schiedsrichter Stefan Gärtner. Für die Rotationer war diese Partie ein echter Härtetest, welcher gegen den bisher stärksten Testspielgegner die noch offenen Baustellen aufzeigte. Dennoch konnte der TSV Rotation in vielen Phasen das Tempo des höherklassigen Gegners mitgehen. Am kommenden Montag bestreitet das Team dann das nächste Vorbereitungsspiel beim Stadtoberligaaufsteiger SG Weißig (mg). Videohighlight

Mit einem hart erkämpften 1 : 0 Erfolg im Finale des Dresdner Stadtpokals gegen den FC Dresden gelingt den Rotationern das Double der Saison 2017/2018. Der TSV Rotation feiert damit den wohl größten Erfolg seiner jüngeren Vereinsgeschichte. Vor knapp 700 Zuschauern agierten beide Mannschaften zunächst sehr abwartend, so dass sich das Geschehen weitestgehend im Mittelfeld abspielte. Während der FC Dresden in der Anfangsphase noch keine Offensivmöglichkeiten erspielen konnte, vermochte es der TSV Rotation immerhin, kleinere Chancen herauszuholen. Die bis dato beste Möglichkeit ließ Felix Fichtelmann in der 30.Minute liegen (FupaTV). Nach einer Flanke durch Robert Kiesow von der rechten Außenbahn kam Felix Fichtelmann am langen Pfosten völlig blank zum Abschluss. Leider köpfte er dabei aus Nahdistanz Keeper Igor da Rocha Ferreira an. Doch auch der FC Dresden ließ seine Anhänger auf der Gegenseite auf den Führungstreffer hoffen. In der 33.Minute lief Haidar Albzrakan zu einem Freistoß vom rechten Strafraumeck an. Dieser drehte das Leder um die Mauer in Richtung des kurzen Pfostens, doch dort stand Robert Franke, welcher den Ball noch von der Linie köpfte. Unterm Strich ging es mit einem torlosen Unentschieden bei leichten Feldvorteilen für Schwarz-Weiß in die Kabine. Den zweiten Abschnitt gingen die Rotationer gleich mit viel Tempo an. In der 48.Minute setzte Sebastian Tews zu einem tollen Solo durch den gegnerischen Strafraum an, welchen er mit einem platzierten Schuss zur umjubelten 1 : 0 Führung krönte (FupaTV). Leider hielt die zweite Halbzeit in der Folge nicht das, was der Anfang erhoffen ließ. Beide Mannschaften lieferten sich bei sommerlichen Temperaturen einen Abnutzungskampf im Mittelfeld. Der FC Dresden ließ vor allem in der Endphase keinen Zweiklassenunterschied erkennen. Bei einige Rotationern schien die lange Saison ihre Spuren hinterlassen zu haben. In der Endphase hieß es dann sogar noch einmal zittern. In der 85.Minute kam Mohammed Ghasham nach einem Freistoß aus dem Halbfeld am langen Pfosten zum Kopfball, wobei das Leder knapp über die Querlatte flog (FupaTV). In der Nachspielzeit konnte auch der eingewechselte I Kadek Wirata Cipta zu einem Solo über die linke Außenbahn ansetzen. Sein Schuss verfehlte allerdings wenige Meter das Gehäuse von Jens Ulrich (FupaTV). Kurz darauf pfiff Schiedsrichter Jan Evler die Partie ab. Der Rotation sichert sich unterm Strich mit einem 1 : 0 Arbeitssieg den Stadtpokal. Doch auch der FC Dresden konnte mit erhobenen Haupt vom Feld gehen. Zu keiner Zeit merkte man dem Team in einer fairen Partie einen Zweiklassenunterschied an. Mit diesem Spiel geht eine sensationelle Saison für das Team um Stefan Zock und Thomas Senf zum Ende. Nach der wohlverdienten Sommerpause startet dann das Abenteuer Landesklasse auf den TSV Rotation (mg).

Mit einer knappen 1 : 2 Heimniederlage gegen den Radebeuler BC 08 sind die Schützlinge um Trainer Stefan Zock in die Vorbereitung zur Landesklasse-Saison gestartet. Dabei legten die Rotationer bei Temperaturen um die 30 Grad einen Start nach Maß hin. Ein Freistoß von der linken Außenbahn in der 2.Minute, quer vor den gegnerischen Strafraum, landete beim freistehende Rico Vassmers. Dessen Schuss Richtung gegnerischem Tor lenkte der Radebeuler Franz Kunze unhaltbar in die eigenen Maschen ab (Video). Die Antwort der sichtbar überraschten Radebeuler ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Nach 13 Minuten war es Benno Töppel, der mit einem ungehinderten Schuss aus 18 Metern den schnellen 1 : 1 Ausgleich erzielten konnte (Video). Bis zum Pausenpfiff war es dann der RBC, welcher ein Chancenplus für sich verbuchen konnte. Unkonzentriertheiten im Abschluss aber auch gute Paraden von Keeper Jens Ulrich verhinderten eine Gästeführung zur Halbzeit. In den ersten 20 Minuten des zweiten Abschnitts hatte der TSV Rotation dann seine beste Phase im Spiel. Über weite Strecken bestimmte man nun das Geschehen, ohne jedoch zu wirklich großen Möglichkeiten zu kommen. Der RBC hingegen erwies sich vor dem Kasten treffsicherer. In der 74.Minute konnte so Florian Müller mit einem platzierten Schuss vom linken Strafraumeck das 1 : 2 erzielen (Video). Bei diesem knappen Rückstand blieb es bis zum Schlusspfiff. Unterm Strich wäre ein Unentschieden gegen den Landesligisten sicher im Bereich des Möglichen gewesen. Dennoch konnten die Rotationer ein achtbares Resultat erzielen. Das nächste Testspiel findet nun am Samstag um 15.00 Uhr gegen den FV Blau-Weiß Freital aus der Landesklasse Mitte statt (mg)Video-Highlights

Mit einem deutlichen 6 : 2 Auswärtssieg beim TSV Cossebaude verabschieden sich die Rotationer aus der Dresdner Stadtoberliga. Vor knapp 100 Zuschauern ging der TSV Rotation bereits in der 5.Minute durch Sebastian Malucha in Führung. Dieser konnte nach einer Finte im Strafraum aus Nahdistanz zum 0 : 1 einnetzen. Nach 13 Minute konnte Keeper Lars Vogler einen Schuss des agilen Sebastian Malucha nur abprallen lassen. Sebastian Tews stand am richtigen Fleck, um zum 0 : 2 abzustauben. Auch in der Folge blieben die Gäste von der Eisenberger Straße das bestimmende Team. Nur ab und an gelang es Cossebaude, kleine Nadelstiche zu setzen. In der 40.Minute lief dann Sebastian Malucha halbrechts auf den Kasten von Lars Vogler zu. Dieser ging nach unten, um das Dribbling des Rotationers zu stoppen und sich den Ball zu schnappen. Dabei verlor er das Leder jedoch wieder aus den Händen, so dass dieses erneut bei Malucha landete, welcher quer auf Sebastian Tews ablegte. Dieser brauchte die Pille nur noch zum 0 : 3 ins leere Tor zu schieben. Cossebaude sehnte den Halbzeitpfiff herbei, doch zuvor schlug der TSV Rotation abermals zu. Nach Pass durch Erik Wernicke schob Sebastian Malucha zum 0 : 4 Pausenstand ein. Auch nach dem Seitenwechsel wurden den Zuschauern bei sommerlichen Temperaturen zahlreiche Tore geboten. So konnte Robin Lehmann nach 48 Minuten einen Solo zum 0 : 5 abschließen. Im Gegenzug zeigten die Hausherren dann doch ein Lebenszeichen. Nach Vorlage von Rico Kleebank krönte Richard Richter einen schönen Spielzug mit dem 1 : 5. Im Anschluss schleppten sich beide Teams etwas durch die Partie. Die Akteure auf dem Platz schienen die Lust an dieser Partie auch aufgrund des deutlichen Resultats und der drückenden Temperaturen etwas verloren zu haben. In der 65.Minute war es dann aber Felix Fichtelmann, der nach schönem Pass durch Robin Lehmann in den Rückraum mit seinem 25.Saisontreffer auf 1 : 6 erhöhen konnte. Nach 82 Minuten kam auch der TSV Cossebaude noch zu einem Treffer. Per Freistoß zog Robin Glanz zentral auf das Tor von Jens Ulrich. Dieser verschätzte sich bei seinem Abwehr des Balles aber völlig, so dass das Leder zum 2 : 6 ins Netz rutschte. Dies tat der Freude allerdings keinen Abbruch, denn kurz darauf war Schluss und das Kapitel Sparkassenoberliga für den TSV Rotation beendet. Im Anschluss feierten die Rotationer mit ihren Anhängern ausgelassen die sensationelle Saison. Einziger Wermutstropfen war, dass die Übergabe der Meisterschale durch die Verantwortlichen des Verbandes, entgegen vorheriger Ankündigungen, vor dem Spiel, quasi zwischen Tür und Angel, stattfand. Der TSV Cossebaude verliert durch diese überraschend deutliche Niederlage den 3.Tabellenplatz und beendet die Saison auf dem 5.Rang (mg).