Aktuell sind 114 Gäste und keine Mitglieder online



Durch eine 2 : 3 Heimpleite gegen Tabellennachbar SG Crostwitz mussten die Rotationer die vierte Niederlage in Serie hinnehmen. Dabei lief zunächst alles nach Maß. Bereits in der 6.Minute gelang Neuzugang Robert Friedrich nach einer Ablage von Felix Fichtelmann mit einem satten Schuss aus 20 Metern die umjubelte 1 : 0 Führung (Video). Leider ließ die Antwort der Lausitzer Gäste, welche mit einer Serie von fünf Spielen ohne Niederlage im Rücken entsprechend selbstbewusst nach Dresden reisten, nicht lange auf sich warten. Nach einem verunglückten Abschlag durch Keeper Jens Ulrich konnte Tom Hentschel ungehindert in den Strafraum eindringen, um den 1 : 1 Ausgleich zu markieren (Video). Leider hielt die Partie in der Folge nicht das, was der Anfang versprach. Beide Teams taten sich im Spielaufbau schwer. Als alle Beteiligten schon mit dem Pausenpfiff rechneten, schlugen die Gäste nochmals zu. Jakub Benes gelang nach einem sehenswerten Pass seines Mitspielers Danny Püschel freistehend vor Keeper Jens Ulrich die 1 : 2 Pausenführung (Video). Dieser späte Treffer schien seine Wirkung bei den Hausherren nicht verfehlt zu haben, denn nach dem Wiederanpfiff wirkten die Zock-Schützlinge noch nicht richtig bei der Sache zu sein. Nach nur 120 Sekunden zappelte das Leder nach einem Fernschuss von Tom Hentschel zum 1 : 3 abermals im Kasten (Video). Leider machte auch Torhüter Jens Ulrich in dieser Szene keinen glücklichen Eindruck. Rotation fand jedoch postwendend die richtige Antwort. Nach guter Vorlage von Clemens Müller gelang dem agilen Sebastian Tews der 2 : 3 Anschlusstreffer. Die SG Crostwitz konzentrierte sich in der Folge auf die Defensive. Die Hausherren bemühten sich, für Torgefahr zu sorgen, agierten dabei aber meist glücklos. Die wohl beste Möglichkeit zum Ausgleich verpasste Robert Friedrich mit einem Kopfball, den Keeper Patr Karlicek mit einem tollen Reflex parieren konnte (Video). So blieb es bei der unglücklichen 2 : 3 Heimniederlage. Der TSV Rotation rutscht nach diesem Patzer vorerst auf den 12.Rang ab. Dennoch ist die Konkurrenz weiterhin in Schlagweite. Auf das Team wartet am kommenden Sonntag das schwere Derby beim FV Laubegast. Vielleicht schaffen die Rotationer aber gerade in dieser hitzigen Atmosphäre die Trendwende. Es wäre nicht das erste Mal! (mg)

foto kamera

Es bleibt dabei! Der TSV Rotation wartet in dieser Saison weiter auf einen Heimsieg. In der letzten Partie des Jahres gegen den SV Fortuna Trebendorf kamen die Rotationer nicht über ein 2 : 2 Unentschieden hinaus. Nach einer von beiden Seiten recht zerfahrenen Anfangsphase gingen die Lausitzer Gäste früh in Führung. Mit einem Fernschuss aus 25 Metern markierte Sebastian Schönlebe das 0 : 1 (Video). Torhüter Jens Ulrich rutschte in dieser Szene im tiefen Rasen unglücklich weg und konnte den Gegentreffer so nicht mehr verhindern. Nach einer kurzen Orientierungsphase fanden die Hausherren wieder in die Spur und so auch eine Antwort. In der 29.Minute konnte Felix Fichtelmann von links in den Trebendorfer Strafraum eindringen und quer auf den freistehenden Erik Wernicke ablegen. Dieser schob das Leder zum 1 : 1 Ausgleich an Torhüter Tobias Wlodarczylk vorbei in die Maschen (Video). Begünstig durch eine Unkonzentriertheit in der Hintermannschaft des TSV Rotation gelang dem SV Trebendorf nach 43 Minuten die erneute Führung. Einen langen Ball aus der eigenen Hälfte verlängerte Sebastian Schönlebe auf den völlig unbedrängten Mariusz Hanclich, der den Ball dann aus Nahdistanz zum 1 : 2 einnetzen konnte (Video). Mit einem ganz bitteren Rückstand ging es folglich in die Kabinen. Nach dem Pausentee hatten die Hausherren nach einer recht holprigen Anfangsphase nun etwas mehr Zug zum Spiel. Vor allem der eingewechselte Sebastian Tews brachte neue Impulse in sein Team und Unruhe auf der linken Außenbahn. In der 70.Minute spielte Erik Wernicke einen Pass in die Schnittstelle der Trebendorfer Abwehr und brachte somit Rico Vassmers im Strafraum in Szene. Dieser konnte in der Folge das Leder von halbrechts zum verdienten 2 : 2 Ausgleich einnetzen (Video). In der Endphase drückte der TSV Rotation zunehmend auf den Siegtreffer. Nach 86 Minute entschärfte beispielsweise Keeper Tobias Wlodarczylk mit einer sensationellen Parade einen Schuss durch Sebastian Tews aus nächster Nähe (Video). In der 91.Minute hatten die Gäste nochmals riesiges Glück. Ein strammer Schuss des eingewechselten Ingolf Zocher krachte an den Pfosten (Video). Sekunden danach pfiff der Schiedsrichter diese Partie und damit auch die Hinrunde in der Landesklasse Ost ab. Während der SV Trebendorf weiter Inhaber der Roten Laterne ist überwintern die Rotationer trotz der schlechten Heimbilanz als Aufsteiger auf einem Nichtabstiegsplatz. Nun wartet auf das Team die wohl verdiente Winterpause, in welcher hart für die Rückrunde gearbeitet werden muss, will man mit dem Abstiegskampf mittelfristig nichts mehr zu tun haben (mg)

foto  kamera

Sie können es also doch noch! Die Rotationer bezwingen im Stadtderby die SG Weixdorf völlig verdient mit 3 : 1 ( 2 : 1 ) und fahren gleichzeitig den längst überfälligen ersten Heimsieg der Saison ein. Vor über 100 Zuschauern erwischten die Hausherren dabei einen Start nach Maß. Schon in der 6.Minute brachte Sebastian Tews sein Team nach wunderbarer Vorarbeit durch Felix Fichtelmann auf der rechten Außenbahn mit 1 : 0 in Führung. Aus Nahdistanz hämmerte der Rotationer das Leder ins rechte obere Eck (Video). Allerdings fanden die Weixdorfer durch einen Standard schnell die passende Antwort. In der 13. Minute köpfte der sträflich allein gelassene Riko Klausnitzer den Ball nach einem Eckstoß durch Tom Viergutz in die Maschen (Video). Leider hielt die Partie zunächst nicht das, was die Anfangsphase versprach. Beide Teams taten sich im Spielaufbau schwer. Mit etwas Glück kam der TSV Rotation dann aber nach 28 Minuten auf die Siegerstraße zurück. Ein Freistoß von Leo Leichsenring aus dem rechten Halbfeld flog im Weixdorfer Strafraum zunächst an Freund und Feind vorbei. Davon profitierte am langen Pfosten der freistehende Sebastian Malucha, welcher das Leder nur noch zum 2 : 1 über die Linie schieben musste (Video). Mit dieser knappen, wenn auch etwas schmeichelhaften Führung ging es in die Kabinen. Im zweiten Abschnitt erarbeiteten sich die Rotationer zunehmend Übergewicht im Mittelfeld. Leider agierte man vor dem Tor oftmals überhastet. Nach 70 Minuten wurden dem TSV Rotation dann allerdings ein klarer Strafstoß verwehrt. Nach einem überharteten Einsatz im Kopfballduell wurde Maximilian Lang durch seinen Gegner im Strafraum unsanft zu Fall gebracht. Leider blieb der Pfiff des Schiedsrichters aus (Video). In der 76.Minute wurden die Mühen der Hausherren dann aber belohnt. Nach Pass durch Robert Friedrich lief Sebastian Tews seinem Gegner im Sprintduell davon. Folglich konnte er das Leder von halblinks zum 3 : 1 in die Maschen schieben (Video). Auf der Gegenseite gab es in der 79.Minute noch einen Aufreger. Nach einer Rettungsaktion durch Keeper Jens Ulrich ging Riko Klausnitzer im Strafraum zu Boden, worauf die Gäste Elfmeter forderten (Video). Die Entscheidung des Schiedsrichters hier weiterzuspielen, diesmal wohl richtig, da Jens Ulrich klar den Ball spielte. In der Folge brachte Rotation das Resultat clever über die Zeit. Die am Ende ideenlosen Weixdorfer konnten das Ruder nicht mehr herumreißen. Rotation gewinnt unterm Strich völlig verdient und revanchiert sich somit auch für die bittere Niederlage im Hinspiel. Am kommenden Samstag wartet nun das schwere Auswärtsspiel beim FSV Oderwitz (mg)

 foto kamera

Zum Auftakt der Rückrunde in der Landesklasse Ost empfingen die Rotationer den Spitzenreiter LSV Neustadt/Spree. Wir schon in der Hinrunde musste sich der Rotation letztendlich mit 1 : 3 ( 1 : 1 ) geschlagen geben. Die Gäste aus der Lausitz erwischten bei Dauerregen einen Start nach Maß. Nach einem Eckball in der 6.Minute köpfte Sergii Dolbin den Ball zum frühen 0 : 1 in die Maschen (Video). Trotz dieses Rückschlages boten die Rotationer dem Tabellenführer über weiter Strecke Paroli. Völlig verdient fiel so nach 35 Minuten der umjubelte Ausgleich. Nachdem Sebastian Tews sich auf der rechten Außenbahn durchsetzen konnte, legte Felix Fichtelmann das Leder im Strafraum clever ab auf den heraneilenden Rico Vassers. Dieser versenkte den Ball zum wichtigen 1 : 1, mit dem es folglich auch in die Halbzeit ging (Video). Auch nach dem Seitenwechsel boten die Hausherren zunächst ein Duell auf Augenhöhe. Mit zunehmender Spieldauer wurde die Aktionen des LSV Neustadt/Spree jedoch zwingender und die Fehlerquote bei Schwarz-Weiß höher. Das 1 : 2 für die Gäste, welches zuvor schon zunehmend in der Luft lag, fiel dann aber recht glücklich. Ein abgefälschter Schuss von Bartosz Kosman landete nach einem Gewühl im Strafraum zum 1 : 2 im Netz (Video). Der Treffer hinterließ bei den Rotationern deutlichen Eindruck. Die Kraft und auch der Mut, das Spiel nochmals zu drehen, schien zu schwinden. Die Entscheidung fiel dann in der 74.Minute. Nach einem unnötigen Ballverlust durch Benjamin Baumann im Mittelfeld setzte Miguel Pereira Rodriques zum Solo an und krönte diesen mit dem 1 : 3. Bei diesem Spielstand blieb es dann auch bis zum Ende. Unterm Strich bot der TSV Rotation den Gästen über eine gute Stunde Paroli. Dies reichte aber nicht für den erhofften Punktgewinn. Am kommenden Samstag gastieren die Rotationer dann beim Mitaufsteiger VfB Weißwasser (mg)

foto kamera

Mit einem 0 : 0 Unentschieden beim zuvor sechs Spiele in Serie ungeschlagenen SV Zeißig konnten sich die Rotationer einen wichtigen Auswärtspunkt erkämpfen. Dabei zeigte sich die erste Halbzeit der Partie bei winterlichen Temperaturen recht zerfahren. Beide Teams wirkten im Spielaufbau zunächst nervös und überhastet. Während der SV Zeißig eher die Anfangsphase bestimmte, war es der TSV Rotation, welcher insbesondere vor der Pause Akzente setzen konnte. Die beste Möglichkeit für den TSV Rotation hatte Sebastian Malucha in der 26.Minute nach einer Hereingabe durch Sebastian Tews (Video). Auf der Gegenseite setzte der Zeißiger David Schumacher den Ball nach 40 Minuten an den Pfosten (Video). Große Aufregung gab es dann noch einmal in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit. Erik Wernicke wurde im gegnerischen Strafraum durch Keeper Denny Schäfer unsanft zu Fall gebracht (Video). Zum Entsetzten der Rotationer und zum Erstaunen der Hausherren blieb der fällige Elfmeterpfiff des Unparteiischen aus. Folglich ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Pause. Nach dem Seitenwechsel legten die Rotationer dann einen Gang zu und bestimmten das Spielgeschehen über weitere Strecken. Eine Angriffswelle nach der anderen rollte auf das Tor des SV Zeißig zu. So verpasste beispielsweise Sebastian Tews in der 49.Minute aus spitzem Winkel nur knapp das Gehäuse (Video). Die bis dato wohl größte Torchance verpasste allerdings Sebastian Malucha in der 63.Minute. Nach einer Hereingabe durch Sebastian Tews setzte er das Leder aus zentraler Position knapp neben den Pfosten (Video). Mit fortlaufender Spieldauer agierte der TSV Rotation jedoch immer hektischer, so dass auch klaren Torchancen weniger wurden. Der SV Zeißig hingegen setze erst in der Schlussminute noch einmal ein Achtungszeichen. Kapitän Tony Bach verpasste mit einem Volleyschuss vom rechten Strafraumeck nur knapp das Dreiangel (Video). So blieb es bei einem torlosen Unentschieden, mit welchem die Hausherren vor allem nach der zweiten Halbzeit mehr als zufrieden sein können. Der TSV Rotation zeigte trotz aller Personalsorgen eine ansprechende Leistung, verpasste es jedoch, sich mit dem Siegtreffer richtig zu belohnen. Dennoch fahren die Rotationer mit diesem Resultat einen wichtigen Zähler ein und bleiben im fünften Auswärtsspiel in Serie ungeschlagen (mg). 

foto  kamera