Aktuell sind 112 Gäste und keine Mitglieder online



...

Im letzten Heimspiel 2013 traf Rotation auf die in diesem Jahr in der Spitzengruppe stehenden Löbtauer. Am Ende gab es eine Punkteteilung, welche aber vom Gastgeber hart erkämpft werden musste. Von Beginn an setzte Löbtau Rotation mit großem kämpferischem Einsatz, einer hohen Laufbereitschaft und auch guten spielerischen Akzenten unter Druck. Bereits nach 3min klatschte ein 25m-Freistoß an die Latte des von Leuner gehüteten Rotationgehäuses. Auf dem sehr tiefen Boden hatte Rotation mehr Mühe als gedacht. 11.min -  Elfmeter für Löbtau nach angeblichen Foul von Zimmermann: Topf scheitert am Pfosten! Und es kam noch Arger für den Gastgeber, denn bereits nach 16min musste Pach verletzt vom Feld. Es entwickelte sich nun ein recht zerfahrenes Spiel mit Kampf und Einsatz auf beiden Seiten. Torchancen waren allerdings Mangelware. Dafür ging es unmittelbar nach der Pause mit Action los. Einen Freistoß aus etwa 25m versenkte Löbtau im Nachschuß in den Winkel zum 0 - 1 (47.‘). Es kam nun zum offenen Schlagabtausch: Malucha knapp drüber aus 18m (50.‘), Löbtau an die Latte (52.‘). Löbtau weiter mit enormem Druck, doch Rotation hielt stark dagegen. Viele Aktionen wurden nun vom Schiedsrichter unterbunden und es setzte in einem umkämpften, aber nie unfairen Spiel Karten am Fließband. Rotation wollte den Ausgleich, Malucha traf mit einem Kopfball noch den Pfosten (68.‘), jedoch blieb Löbtau immer gefährlich, reduzierte sein Personal durch gelb/rot jedoch und musste seinem hohen Tempo auch langsam Tribut zollen. So schaffte der mittlerweile als Stürmer agierende Zimmermann mit großem Einsatz und unbändigen Willen den umjubelten Ausgleich zum 1 - 1 in Minute 82., stark vorbereitet von Kodjo Selom Megayo! Fast sogar noch der Siegtreffer durch Köhler in der 85.min, er scheiterte am stark reagierenden Löbtauer Keeper. Bericht: Ralph Zschaler Tabelle 1.Herren, SpielstatistikMannschaftsstatistik

Am spielfreien Wochenende empfingen die Zschaler-Jungs die SG Motor Trachenberge zu einem Testspiel. Die Motoren, welche derzeit den 5.Rang der Stadtliga A belegen, konnten dabei verdient mit 3 - 0 geschlagen werden. Nach einer müden ersten Halbzeit ging  es dabei aber noch mit 0 - 0 in die Kabine. Erst im zweiten Abschnitt machten die Rotationer vor dem Tor Ernst. Sebastian Malucha gelang in der 50.min das überfällige 1 - 0. Doch trotz aller Überlegenheit der Hausherren blieb eine über weite Strecken müde Partie lange offen. Durch einen Doppelpack des eingewechselten Ronny Köhler in der 83. und 86.min erreichte man einen auch in dieser höhe verdienten 3 - 0 Heimsieg. Auch wenn der sportliche Wert dieses Testes nicht zu hoch einzuschätzen ist, war es immerhin der dritte Sieg im dritten Spiel für den TSV Rotation. Das gewonnene Selbstvertauen gilt es mitzunehmen in die letzten Partien der Hinrunde. Spielstatistik 

Die kleine Serie hält! Mit der Reserve der SG Weixdorf stellte sich ein sehr spielfreudiger und auch spielstarker Gegner an der Eisenberger Straße vor. Rotation personell arg gebeutelt und quasi auf dem „letzten Personalloch pfeifend“ gewann am Ende zwar sicher und verdient, hatte aber 90 Minuten hart zu arbeiten um diesen Erfolg sicherzustellen. Beide Mannschaften bemühten sich zu Beginn um Ballsicherheit auf dem sehr nassen Untergrund. Die erste gute Gelegenheit verpasste dabei in der 3.min der sehr quirlige und gut aufgelegte Franke mit einem Kopfball knapp am Tor vorbei, zuvor gut vorbereitet über rechts. Bis zur 15.min gab es keine weiteren aufregenden Momente, was die Hintermannschaft der Gastgeber zu einer kleinen „hallo wach“ Aktion verleitete. Leichtsinnig wurde der Ball vertändelt und Weixdorf knallte das Spielobjekt auf die Latte! Alle Munter – im Gegenzug erzielt Backasch nach einem sehr präzisen Diagonalball von Pach das 1 - 0. 3min später dringt Schmitt energisch in den gegnerischen Strafraum ein und kann nur durch Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelt Baumann sicher zum 2 - 0. Rotation hielt sich nun wieder etwas mehr zurück und überließ Weixdorf das Mittelfeld  ohne jedoch gefahrbringende Abschlüsse zuzulassen. In zweite Hälfte drängte Weixdorf auf den Anschluss und die Heimmannschaft ließ den Gast gewähren - weiterhin ohne große Gefahr. In der 61.min dann doch der Anschluss zum 2 - 1, ein lang getretener Ball konnte nicht konsequent verteidigt werden und das Spiel wurde wieder unnötig spannend. Rotation machte nun auch im Offensivspiel wieder mit und hatte auch gleich mehrere gute Gelegenheiten, aber diese wurden entweder vom stark reagierenden Gästekeeper (65. ‘ Schuss von Malucha, 69. ‘ Abschluss Günther, 72. ‘ Rettung gegen Wernicke und Günther) zunichte gemacht oder von Pach knapp drüber (80. ‘) geschossen bzw. Franke knapp vorbei (82. ‘). Leuner hielt auch in der verbleibenden Zeit seinen Kasten sauber und so wurde dieser Sieg über die Runden gebracht. Sehr souverän wurde die Partie durch das Schiedsrichtergespann um P.Leiteritz geleitet. Bericht: Ralph Zschaler  Tabelle 1.Herren, Spielstatistik, Mannschaftsstatistik

Endlich der lang ersehnte  erste Heimsieg der Rotationer in der Saison 2013/14! Beide Teams vor diesem Spiel sicher noch nicht zufrieden mit dem bisherigen Saisonverlauf standen jedoch die Rotationer deutlich mehr unter Zugzwang. Gute Trainingsleistungen und auch zum Teil recht ordentliche Spiele brachten noch nicht den gewünschten zählbaren Erfolg. Mit Hellerau kam ein Team an die Eisenberger Str., die dem Gastgeber spielerisch und kämpferisch alles abverlangen sollte. Rotation startete mit einigen Umstellungen im Team in die Begegnung und erwischte einen Start nach Maß. Bereits nach 10 gespielten Minuten führte der Gastgeber mit 2:0 durch Tore von Backasch und Stolze jeweils vorbereitet von Günther. Die Verunsicherung aus den letzten Spielen war aber noch nicht ganz aus den Köpfen und so gelang Hellerau nach einer verunglückten Abwehraktion der schnelle Anschluss in der 16. Minute. In der Folge drängte die spielstarke und erfahrene Gastmannschaft auf den Ausgleich. Mit unbändigem Willen und Teamwork hielt allerdings die Heimmannschaft das Gehäuse in der Folge sauber. Nach und nach gewann Rotation wieder mehr Spielanteile und kam zu gefährlichen Abschlüssen. Die ersten Aktionen der zweiten Hälfte erarbeitete sich wieder Rotation ohne aber zählbaren Erfolg. So dauerte es bis zur 67. Minute in einem gutklassigen und abwechslungsreichen Spiel ehe der eingewechselte Franke nach Vorarbeit von Malucha auf 3:1 erhöhte. Nun war Hellerau deutlich mehr gefordert und musste noch mehr für die Offensive tun, was den Rotationern entsprechende Kontermöglichkeiten eröffnete. Weder Hellerau konnte zu entscheidenden Abschlussaktionen kommen noch gelang es Rotation, aus den guten Kontermöglichkeiten den Sack endgültig zuzumachen. Eine geschlossene Mannschaftsleistung, bei der jeder an seine physische Leistungsgrenze ging, schaffte den erhofften und verdienten ersten Heimsieg! Bemerkenswert an dieser Partie: trotz des intensiv geführten Spiels und des hohen Einsatzes beider Mannschaften kam der Schiedsrichter ohne Verwarnungen aus! Bericht: Ralph Zschaler    Spielstatistik , Mannschaftsstatistik