Aktuell sind 187 Gäste und keine Mitglieder online



Nur knapp sind die Rotationer im Heimspiel gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter SG Dresden-Striesen an einem Punktgewinn vorbeigeschrammt. Durch einen späten Gegentreffer in der 83.Minute verlor man unglücklich mit 0 - 1. In der Anfangsphase erlebten die zahlreichen Zuschauer zunächst keine Höhepunkte. Die Striesener übernahmen zwar erwartungsgemäß die Spielkontrolle, doch durch ein gutes Defensivverhalten ließ der TSV Rotation lange Zeit keine Torchancen für den Gegner zu. Erst in der 28.Minute sorgte der Striesener Rene Boden mit einem Doppelschlag für Gefahr. Erst ging sein abgefälchter Schuss nach Flanke von links knapp über den Kasten der Hausherren und nur Sekunden später parierte Keeper Alf Hempel einen gefährlichen Ball aus Nahdistanz in höchster Not. Mit etwas Glück überstanden die Rotationer in der Folge noch weitere kleine Möglichkeiten des Gegners und somit auch diese Druckphase. Kurz vor dem Pausenpfiff hatte man das Spiel dann wieder besser unter Kontrolle. Die letzte Möglichkeit gehörte in der 45.min auch Rotation. Einen Freistoß von Robert Franke aus dem linken Halbfeld, gefährlich vor das Tor geschlagen, konnte der gegnerische Keeper nur mit großer Mühe noch wegfausten. Es ging schließlich mit einem achtbaren 0 - 0 in die Pause. Auch nach dem Seitenwechsel spielte sich die Partie lange Zeit im Mittelfeld ab. Rotation stand gut in der Defensive und konnte durch vereinzelte Konter für Gefahr sorgen. Ein großer Aufschrei ging in der 63.Minute durch das weite Rund. Kodjo Selom Megayo konnte nach einem langen Ball allein auf den Kasten der Striesener zustürmen. Der letzte Mann der SGS hinterte ihn knapp vor der Strafraumgrenze unsanft am Torschuss. Großes Pech für Rotation, dass der folgerichtige Pfiff des Schiedsrichters ausblieb. Ein Platzverweis auf Seiten des Gegners wäre die Konsequenz gewesen. Ihre bis dahin größte Gelegenheit im zweiten Abschnitt hatten die Gäste nach 76 Minuten. Der Striesener Paul Seifert kam nach Hereingabe von links frei zu Schuss. Torhüter Alf Hempel verhinderte mit einem tollen Reflex den Rückstand. Dieser musste dann jedoch in der 83.Minute verzeichnet werden. Ein Fernschuss von David Werner schlug am langen Pfosten zum 0 - 1 ein. Doch in der Folge versuchte Rotation nochmal alles. Striesen wurde in der Endphase in die eigene Häfte gedrückt. Leider konnte man trotz deutlicher Feldvorteile keine Großchancen mehr herausspielen. So blieb es am Ende bei der knappen und sicherlich etwas unglücklichen 0 - 1 Niederlage. Mit einer beherzten Leistung hielten die Rotationer die Partie bis zum Ende hin offen. Striesen hingegen gelingt durch diesen Erfolg ein großer Schritt in Richtung Meisterschaft, da Verfolger Radeberg beim SV Helios 24 patzte. Rotation rutscht einen Platz nach unten und steht auf dem 7.Rang. Am kommenden Samstag wartet nun das Stadtpokalviertelfinale beim VfB Hellerau-Klotzsche. Fotogalerie vom Spiel (20 Bilder)

Mit einem dreifachen Punktgewinn sind die Rotationer, trotz einer enormen Ersatzschwäschung in das Punktspieljahr 2015 gestartet. Der entsprechende 1 - 0 Heimsieg gegen den Tabellendreizehnten, die SG Einheit Mitte, war allerdings ein hartes Stück Arbeit. Rotation bestimmte zunächst von Beginn an das Geschehen auf der Eisenberger Straße. Torchancen blieben jedoch in der Anfangsviertelstunde Mangelware, da die Angriffe einfach zu unkonzentriert ausgespielt worden. Die erste Möglichkeit für die Hausherren hatte nach 18 Minuten Benjamin Baumann, der nach einer Ablage von Kapitän Clemens Müller von der Strafraumgrenze knapp über den Kasten schoss. Besser lief es nur Sekunden darauf für Robert Franke. Dieser profitierte von einem Fehlpass des Gegners, wodurch er allein auf den Schlussmann der Einheit zudribbeln konnte. Er behielt dabei die Nerven und schob das Leder zum 1 - 0 am Torwart vorbei ins Netz. Auch nach der Führung hatten die Hausherren klare Feldvorteile. Weiter tat man sich aber schwer, Gefahr im Strafraum der SGM zu erzeugen. Den Gäste hingegen gelang so gut wie nichts. Wenn es etwas gefährlich wurde, dann eher zufällig nach langen Bällen. Mit der knappen 1 - 0 Führung ging es dann auch in die Pause. Die zweite Halbzeit zog sich lange Zeit wie zäher Käse. Bis zur 64.Minute passierte in den Strafräumen beider Teams rein gar nichts. Die erste Gelegenheit hatten dann sogar die Gäste. Ein Freistoß aus dem rechten Halbfeld landete hoch im Strafraum und fand dabei einen freistehenden Abnehmer, der aus Nahdistanz zum Abschluss kam. Alf Hempel konnte den Ball gerade noch über sein Gehäuse lenken. Im schnellen Gegenzug hätte dann das 2 - 0 für Rotation fallen müssen. Nach nach einer Hereingabe von links kam Kodjo Selom Megayo aus nächster Distanz völlig frei zum Abzug. Viel zu überhastet schoss er in der Folge nur den Torwart an und vertagte so unfreiwillig die Entscheidung. Eine weitere gute Gelegenheit hatten die Gastgeber nach 78 Minuten. Der eingwechselte Maik Fasold zog vom linken Strafraumeck trocken ab. Der gegnerische Schlussmann Mathias Schönig konnte den Ball in höchster Not noch über das Tor lenken. In den letzten zehn Minuten machte Einheit Mitte dann nochmal richtig Druck und die Hausherren mussten nochmal richtig zittern. Glücklicher Weise bekamen die Gäste vor dem Kasten nicht viel zu Stande. Richtig knapp war es aber in der 88.Minute, als ein Freistoß der Gegner vom Strafraumeck denkbar am langen Pfosten vorbei pfiff. So blieb es beim 1 - 0 und dem damit wichtigen Dreier für die Gastgeber. Während Einheit Mitte weiter auf einem Abstiegsplatz verharrt, klettern die Selber-Schützlinge auf den 7.Platz und sind damit im gesicherten Mittelfeld angekommen. Am nächsten Wochenende gastiert der VfB Hellerau-Klotzsche auf der Eisenberger Straße. Teamstatistik, Spielstatistik, Fotogalerie (21 Bilder)

Es ist geschafft! Rotation steht in der Endrunde der Hallenstadtmeisterschaft am 31.Januar. Doch zuvor hieß es in der Vorrunde Zittern bis zum Ende. Im Modus "Jeder gegen Jeden" kämpften die Rotationer zunächst gegen sechs weitere Teams der Stadtoberliga und Stadtliga A um das Weiterkommen. Nur die besten zwei Mannschaften konnten dabei das Endrundenticket lösen. Im ersten Spiel gegen Eintracht Dobritz kam Rotation nur schwerlich in Gang. Den zwischenzeitlichen 0 - 1 Rückstand konnte Kapitän Clemens Müller zum 1 - 1 ausgleichen. Auch Keeper Alf Hempel musste einige Male stark parieren, um das Unentschieden zu verteidigen. In der zweiten Partie gegen die SG Weißig zeigte man dann eine souveränere Vorstellung. Allerdings blieben dabei zahlreichen Torgelegenheiten ungenutzt. Den goldenen Treffer zum 1 - 0 Endstand wurde abermals durch Clemens Müller markiert. Einen Rückschlag musste man im nächsten Spiel gegen den SV Loschwitz hinnehmen. Erst nach dem 0 - 1 wachten die Schwarz-Weißen auf. Der Ausgleich wollte trotz bester Chancen aber nicht mehr gelingen. Mit dem Rücken zur Wand stand man nun in der vierten Partie gegen den TSV Reichenberg/Boxdorf. Durch Treffer von Sebastian Malucha, Erik Wernicke und Michael Kühn gelang jedoch ein 3 - 0 Erfolg, welcher die Hoffnungen für das Weiterkommen am Leben hielt. Im vorletzten Spiel zählte dann nur noch ein Sieg und dies ausgerechnet gegen den favoristierten Radeberger SV. Und tatsächlich musste Rotation einen frühen Rückstand hinnehmen. Mit entsprechendem Kampfgeist gelang zunächst der Ausgleich durch Michael Kühn. Wenige Minuten vor dem Ende ließ dann Vincent Leisner sein Team jubeln und die Partie war zum 2 -1 gedreht. Auf einmal hatte man wieder alle Trümpfe in der Hand. Nun benötigte man einen Sieg im letzten Spiel gegen den ESV Dresden, um als Zweiter der Vorrundengruppe weiterzukommen. Dieses Ziel ließen sich die Rotationer nicht mehr streitig machen. Mit 2 - 0 bezwang man die Eisenbahner verdient durch Treffer von Robert Franke und Vincent Leisner. Nach einem durchwachsenen Start ins Turnier gelingt letztendlich doch der Einzug in die Endrunde der Hallenstadtmeisterschaft hinter dem SV Loschwitz. Der Radeberger SV schied als Dritter aus. Nun steht aber erstmal Weihnachten und der Jahreswechsel vor der Tür. Zeit, um Kraft für das Fußballjahr 2015 zu sammeln. Fotogalerie vom Turnier (33 Bilder)

Rotation ist Hallenstadtmeister 2015 !!! Die Jungs von Coach Frank Selber kämpften sich mit tollen Teamgeist bis in das Endspiel des 2.Feldschlößchen-Hallenmasters in der gut gefüllten Sporthalle des Gymnasiums Bürgerwiese. Im Finale ließen die Rotationer vor 238 zahlenden Zuschauern gegen den VfB Hellerau-Klotzsche den unbedingten Willen erkennen, nach zwei Silbermedaillen in den letzten beiden Jahren, endlich den Titel an die Eisenberger Straße zu holen. Der VfB Hellerau konnte in einem lange Zeit packenden Endspiel letztendlich klar mit 3 - 0 geschlagen werden. Die Treffer für Rotation erzielten dabei Marco Schröter, Robin Lehmann und Robert Franke. Doch zum Turnierbeginn sprach erst alles gegen ein solches Happy-End in Schwarz-Weiß. Im ersten Gruppenspiel gegen den Tabellenführer der Stadtoberliga und Vorjahressieger, die SG Dresden-Striesen, unterlag Rotation deutlich mit 0 - 3. Die Rotationer waren spielerisch zwar gleichwertig, scheiterten allerdings an der schlechten Chancenauswertung. So hatte die nächste Partie gegen den FV Dresden Süd-West bereits Endspielcharakter. Rotation musste zunächst sogar den Rückstand hinnehmen, den Erik Wernicke aber im Gegenzug ausgleichen konnte. Der 2 - 1 Siegtreffer fiel per Kopf, abermals durch Erik Wernicke, kurz vor dem Ende. Im letzten Gruppenspiel gegen Motor Trachenberge kamen die Rotationer dann richtig in Fahrt. Klar und deutlich wurden die Motoren mit 4 - 1 bezwungen. Die Treffer für den TSV Rotation markierten dabei zweimal Erik Wernicke sowie Toni Weck und Marco Schröter. Rotation zog somit sogar als Gruppensieger vor dem FV Dresden Süd-West ins Halbfinale ein. Titelverteidiger SG Dresden-Striesen scheiterte somit überraschend in der Vorrunde. Im Semifinale traf man nun auf den SV Loschwitz. Schwarz-Weiß hatte die Partie über die gesamte Zeit gut im Griff. Durch tollen Kampfgeist und unbedingten Siegeswillen bezwang man die Loschwitzer durch Tore von Erik Wernicke und Michael Kühn mit 2 - 0. Nach dem Finalerfolg gegen die Hellerauer gab es dann in vielfacher Hinsicht Grund zum Feiern. Neben dem Hallentitel wurden mit Erik Wernicke und Robert Franke auch noch zwei Spieler des TSV Rotation ins All-Star-Team gewählt. Zudem gab es einen dicken Zuschuss des Stadtverbandes für die Mannschaftskasse. Glückwunsch den Rotationern! Fotogalerie (48 Bilder) , Videobericht von Fan-Block TV

Mit einem verdienten 4 - 1 Heimsieg gegen das Schlusslicht SV Eintracht Dobritz veraschieden sich die Rotationer erfolgreich aus dem Jahr 2014. Zögerlich begann jedoch zunächst die Partie auf der Eisenberger Straße. In den ersten 10min tasteten sich beide Mannschaften vorsichtig ab. Die erste Gelegenheit hatten die Hausherren nach 15min. Ein langer Ball aus der eigenen Hälfte landete eher zufällig bei Sebastian Malucha. Dieser zog trocken, knapp vor er Strafraumgrenze, ab. Der gegnerische Keeper konnte den Ball gerade noch zur Seite ablenken. Besser lief es für Rotation in der 18.min. Ein Freistoß durch Robert Franke aus dem linken Halbfeld gelangte zu Marco Schröter, welcher freistehend am langen Pfosten zur 1 - 0 Führung einnetzte. Nach diesem wichtigen Treffer waren die Rotationer richtig präsent. Nach 20min landete eine Hereingabe durch Florian Klengel bei Felix Günther, welcher aus Nahdistanz frei zum Zuge kam. Diesen Platz nutzte er, um bereits das 2 - 0 nachzulegen. Nur Sekunden später hatte Felix Günther den erneuten Torjubel auf den Lippen. Diesmal knallte das Leder aber nur an den Pfosten. In der Folge waren die Hausherren das klar bestimmende Team. Erst nach 35min kamen die Dobritzer überhaupt zu ihrer ersten Torchance. Ein Schuss von der Strafraumgrenze fand allerdings nicht den Weg ins Tor, da dieser durch die Abwehr geblockt wurde. Eindeutige Gelegenheiten gab es bis zum Pausenpfiff auf beiden Seiten dann nicht mehr. Verdienter Maßen ging es mit 2 - 0 in die Kabine. Auch nach dem Seitenwechsel dauerte erst wieder 10min, bis die Partie Fahrt aufnahm. Die erste Gelegenheit hatten die Gäste in der 55.min. Einen Kopfball der Dobritzer nach einem hohen Pass in den Strafraum konnte Alf Hempel allerdings sicher parieren. In der 57.min kam Rotation mal wieder über die linke Außenbahn zum Zuge. Eine Hereingabe des starken Felix Günther konnte Robert Franke aus fünf Metern zum 3 - 0 verwerten. Nun schienen die Hausherren das Spiel abgehakt zu haben. Doch dies nutzten die Gäste gnadenlos aus. Der Dobritzer Gaisenhainer konnte quasi unbedrängt durch die Hintermannschaft des TSV dribbeln. So konnte er schließlich allein vor Alf Hempel zum 3 - 1 einschieben. Hektik kam jedoch nur kur auf. Nach 68min marschierte Kapitän Clemens Müller mit hohem Tempo in den gegnerischen Strafraum. Dort wurde er dann klar zu Fall gebracht, so dass es einen Elfmeter gab. Diesen konnte Erik Wernicke sicher zum 4 - 1 verwandeln. Damit waren auch die letzten Dobritzer Hoffnungen auf einen Punktgewinn zerstört. In der Endphase hatten die Rotationer die Partie  wieder voll im Griff. Es konnten noch kleinere Chancen erspielt werden, die allerdings nicht genutzt wurden. So blieb es beim klaren und durchaus verdienten 4 - 1 Heimsieg. Während die Rotationer nun mit 18 Punkten auf dem 10.Platz überwintern, behalten die Dobritzer mit mageren vier Zählern die "Rote Laterne". Nun steht die Winterpause und damit das ein oder andere Hallenturnier an. Torfolge: 18. 1-0 Schröter, 20. 2-0 Günther, 57. 3-0 Franke, 62. 3-1 Dobritz, 68. 4-1 Wernicke (FE). Fotogalerie (33 Bilder)