Aktuell sind 99 Gäste und keine Mitglieder online



Mit einem verdienten 4 : 2 ( 2 : 1 ) Derbysieg gegen den Dresdner SC bleiben die Rotationer weiter auf der Erfolgsspur. Die überraschend in Schwarz-Weiß auflaufenden Gäste aus dem Ostragehege erwischten vor 140 zahlenden Zuschauern zunächst den besseren Start. Durch einen direkt verwandelte Freistoß von Olaf Sieradzki ging der Sportclub in der 6.Minute in Führung (FupaTV). Den TSV Rotation ließ sich von dem schnellen Rückstand jedoch nicht beeindrucken. Nach einer cleveren Eckballkombination in der 26.Minute durch Kapitän Clemens Müller und Robert Franke stieg Felix Fichtelmann im gegnerischen Strafraum am Höchsten, um den Ball zum 1 : 1 Ausgleich einzuköpfen (FupaTV). Nur 120 Sekunden darauf konnte DSC-Keeper Ralph Schouppe einen Eckball nur nach vorn abprallen lassen. Der Ball landete vor den Füßen von David Schmitt an der Strafraumgrenze, dessen abgefälschter Schuss zum 2 : 1 im Netz wackelte (FupaTV). Mit dieser knappen Führung der Hausherren ging es dann auch in Kabinen. Nachdem sich beide Mannschaften im ersten Abschnitt auf Augenhöhe begegneten, entwickelte sich nach dem Wiederanpfiff ein spielerisches Übergewicht der Rotationer. Nicht unverdient fiel so das 3 : 1 durch den Rotationer Robert Friedrich in der 67.Minute. Dabei konnte der DSC eine Flanke von Jonathan Diez in den Strafraum nur nach vorn abwehren. Robert Friedrich schnappte sich in der Folge die Kugel und versenkte sie aus 25 Metern im Kasten (FupaTV). Die letzten Hoffnungen der Friedrichstädter auf einen Punktgewinn an der Eisenberger Straße wurden in der 74.Minute zerstört. Nach einem hoch in den Strafraum geschlagenen Freistoß schoss David Schmitt den Ball mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag zum 4 : 1 ins Netz. Zu einer unschönen Szene kam es dann noch in der 79.Minute. Mit gestrecktem Bein raste DSC-Angreifer Robert Thomas in den herauseilenden Keeper Jens Ulrich, welcher die Partie aus diesem Grund nur schwer angeschlagen zu Ende bringen konnte. Zur Verwunderungen vieler ließ der Unparteiische Daniel Grader, welcher sonst keine Probleme mit der Partie hatte, die Karte stecken (FupaTV). In der 84 Minute gelang dem Sportclub dann noch eine Ergebniskosmetik. Nach einer Flanke von rechts markierte Aleksandar Milic, sträflich freistehend am langen Pfosten, das 4 : 2 (FupaTV). In der Schlussphase ließen die Rotationer allerdings nichts mehr anbrennen, so dass es beim verdienten Derbysieg blieb. Während der TSV Rotation durch diesen Dreier den 2.Tabellenplatz verteidigt, rutscht der DSC auf den 11.Rang und somit gefährlich nahe an die Abstiegszone. Nach einem spielfreien Wochenende treten die Rotationer dann in 14 Tagen beim SV Trebendorf an (mg)

 foto  kamera