Aktuell sind 78 Gäste und keine Mitglieder online



Mit einem 2 : 1 Arbeitssieg bei SG Crostwitz bleiben die Rotationer in der Landesklasse Ost weiter in der Erfolgsspur. Aufgrund eines starken Gewitters wurde die Partie zunächst mit 15-minütiger Verspätung angepfiffen. Der TSV Rotation fand danach gut in die Partie und setze sich schnell in der Häfte der Hausherren fest, die ihr Spiel selbst klar auf solide Defensivarbeit ausgelegt hatten. Diesen Abwehrriegel konnten die Rotationer aber bereits in der 19.Minute knacken. Nach einer Hereingabe von der rechten Außenbahn durch Sebastian Tews schoss der freistehende Robert Kiesow das Leder von der Strafraumgrenze zur 1 : 0 Führung in den Kasten (FupaTV). Während die Gäste aus Dresden immer wieder zu kleinere Möglichkeiten haben, taten sich die Crostwitzer auf der Gegenseite sehr schwer, ernsthafte Torgefahr zu erzeugen. Mit der knappen und nicht unverdienten Führung des TSV Rotation ging es schließlich in die Pause. Nach dem Wiederanpfiff legten beide Teams gleich richtig los. In der 47.Minute setzte Felix Fichtelmann mit einem Pass in die Schnittstelle der Abwehr seinen Mitspieler Sebastian Tews gut in Szene. Dieser ließ seinen Gegenspieler stehen und setzte den Ball mit einem platzierten Schuss Richtung langer Pfosten zum 2 : 0 in die Maschen (FupaTV). Der SG Crostwitz konnte allerdings schon im Gegenzug antworten. Der Crostwitzer Fillip Henzl kam zunächst am Strafraumeck ungehindert zum Abschluss. Diesen Ball konnte Keeper Jens Ulrich zwar noch parieren, aber den Nachschuss hämmerte Gabriel Gärtner zum 2 : 1 Anschlusstreffer ins Netz (FupaTV). Die Rotationer blieben dennoch in der Folge klar spielbesimmend. Leider blieben zahlreichen Möglichkeiten ungenutzt, so dass die Entscheidung ausblieb. Die wohl beste Möglichkeit hatte Robert Franke in der 63.Minute, dessen Freistoß an die Latte knallte (FupaTV). Aufgrund des knappen Resultats blieb die Partie spannend bis in die Schlussphase. Der TSV Rotation ließ allerdings nichts mehr anbrennen und spielte die Partie ohne eine nennenswerte Chance der Gastgeber herunter. Der TSV Rotation landet somit bei der SG Crostwitz einen 2 : 1 Arbeitsstieg und verteidigt gleichzeit mindestens 14 Tage den Spitzenrang der Landesklasse Ost. Am kommenden Sonntag reist der TSV Rotation dann in der 2.Hauptrundes des Wernesgrüner Sachsenpokals zum SV Tapfer Leipzig (mg). 

 foto kamera