Aktuell sind 54 Gäste und keine Mitglieder online



Der TSV Rotation Dresden kann auch im Heimspiel gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn SC 1911 Großröhrsdorf seine Negativserie nicht beenden. Ein sehr niveauarmes Landesklasse-Spiel verloren die Rotationer mit 0 : 1 ( 0 : 0 ). Bereits zu Beginn bemerkten die Zuschauer, warum sich beide Mannschaften derzeit Tabellenende befinden. Die Partie war über weitere Strecken von Stockfehlern und Fehlpässen geprägt. Herausgespielte Offensivaktionen blieben so leider auch die Ausnahme. Die Hausherren konnten ihre beste Möglichkeit bereits in der 14.Minute verbuchen, als Benjamin Baumann aus zehn Metern zum Abschluss kam, den Ball jedoch knapp neben den rechten Pfosten schob (Video). Die Gästefans hatten hingegen in der 42.Minute den Torschrei auf den Lippen. Nach einer Flanke von rechts verpasste Sören Pilz völlig freistehende das leere Tor der Hausherren (Video). Folglich ging es ohne Tore in die Pause. Leider änderte sich auch im zweiten Abschnitt nicht viel an der Qualität des Spiels. Beide Mannschaften schienen oftmals sehr ideenlos zu sein. Dennoch verpassten die Rotationer in der 67.Minute nur knapp die Führung. Ein Schuss durch Sebastian Malucha von der Strafraumgrenze knallte allerdings nur an den Pfosten (Video). 180 Sekunden später fiel das Tor dann auf der anderen Seite. Nach einer Hereingabe von Sören Pilz markierte der völlig freistehende Tobias Thomschke per Kopf das 0 : 1 (Video). In der Folge glückte es dem TSV Rotation nicht, den Gegner noch einmal ernsthaft in Gefahr zu bringen, um so zumindest den Ausgleich zu erzwingen. Der Mannschaft fehlte es schon am Glauben, die Partie in die richtige Richtung zu lenken. So blieb es bei einer ganz bitteren 0 : 1 Niederlage, durch welche der TSV Rotation auf den 13.Platz abrutscht. Einzig allein aufgrund des Rückzugs des SV Oberland Spree zum Saisonende und der Tatsache, dass es derzeit keinen Absteiger aus der Landesliga in die Staffel gegen würde, ist dieser nicht gleichbedeutend mit einem Abstiegsplatz. Sollte sich eine Leistung wie diese nochmals wiederholen, wird es in dieser Saison leider zu keinem Dreier mehr reichen. Dennoch ist klar, dass die Mannschaft so viel mehr Potential hat, wie sie derzeit auf den Platz bringt. Vielleicht kann man beim Derby kommenden Sonntag um 15.00 Uhr die Negativserie endlich stoppen (mg)

foto kamera