Aktuell sind 57 Gäste und keine Mitglieder online



Trotz einer couragierten Vorstellung im Stadtderby beim Tabellendritten FV Laubegast 06 verlor der TSV Rotation denkbar knapp mit 2 : 3 ( 0 : 1 ) und wartet nunmehr seit fünf Spielen auf einen Punktgewinn. Nach einer kurzen Abtastphase entwickelte sich vor einer etwas enttäuschenden Kulisse von knapp 70 Zuschauern ein Duell auf Augenhöhe. Den ersten richtigen Aufreger gab es aber erst nach 25 Minuten, als Robert Franke den Ball nach einem Freistoß aus dem Halbfeld wohl knapp über die Linie drückte, weil der Laubegaster Keeper Tom Zimmermann die entscheidenden Zentimeter zu spät kam (Video). Leider erkannten weder der Schiedsrichter noch sein Assistent auf Tor. Die Hausherren agierten auf der Gegenseite abgezockt. Nach einem Querpass von Philipp Wappler im Strafraum schob der Laubegaster Lukas Riegler dem Ball zur 1 : 0 Führung ein, welche bis zum Pausenpfiff bestand hatte (Video). Im zweiten Abschnitt überschlugen sich dann die Ereignisse und auch die Gangart der Gastgeber wurde härter, was sich auch in fünf Gelben Karten widerspielgelte. In der 59.Minute kam der eingewechselte Aleksandre Labadze nach einem langen Ball vor Keeper Jens Ulrich zum Zuge. Während der Linienrichter die Fahne hob, ließ der Schiedsrichter das Geschehen weiterlaufen, ohne jedoch zu signalisieren, seinen Assistenten zu überstimmen. Einen ersten Schuss des Laubegasters parierte Jens Ulrich sensationell. Den folgenden Abpraller setzte Aleksandre Labadze an die Latte. Erst der wiederholte Nachschuss landete zum diskutablen 2 : 0 im Netz (Video). Als der Laubegaster Philipp Wappler in der 68.Minute aus zentraler Position nach Querpass durch Aleksandre Labadze zum 3 : 0 einschob, schien nun endgültig die Entscheidung gefallen zu sein (Video). Durch einen schmeichelhaften Strafstoß nach vermeintlichem Handspiel von Felix Wappler kamen die Rotationer zurück ins Spiel (Video). Leider wurde diese Entscheidung noch vor der Ausführung unsportlich vom Stadionsprecher kommentiert (Video). Robert Franke ließ sich davon jedoch nicht beeindrucken und verwandelte zum 3 : 1. Nach 82 Minuten wackelte der sicher geglaubte Heimsieg der FV 06 dann deutlich. Mit einem Flanke aus dem Halbfeld setzte Robin Lehmann seinen Mitspieler Robert Franke im Strafraum in Szene, welcher das Leder zum 3 : 2 Anschlusstreffer versenkte (Video). Leider gelang es dem TSV Rotation in einer giftigen Schlussphase nicht mehr, den erhofften Ausgleich zu erzielen. So blieb es bei der unglücklichen 2 : 3 Auswärtsniederlage. Während die Laubegaster weiter gute Chancen auf den Vize-Meistertitel haben, brechen für die Rotationer die entscheidenden Wochen îm Abstiegskampf an. In den letzten fünf Spielen trifft man ausschließlich auf Mannschaften der unteren Tabellenhälfte. Am kommenden Wochenende empfängt Rotation den punktgleichen Tabellennachbarn SC Großröhrsdorf, gegen welchen dringend gepunktet werden muss. Man sollte sich nicht darauf verlassen, dass kein Team aus der Landesliga absteigt und die Absteiger dann lediglich SV Oberland Spree (Rückzug) und SV Trebendorf heißen (mg)

foto kamera