Aktuell sind 194 Gäste und keine Mitglieder online


Es bleibt dabei! Der TSV Rotation kann in dieser Saison auf heimischen Rasen einfach nicht gewinnen. Im Derby gegen den SC Borea Dresden mussten die Rotationer einer sehr unglückliche 1 : 2 Niederlage einstecken. Beide Mannschaften gingen dabei ersatzgeschwächt ins Spiel und wirkten wohl aufgrund der nicht sonderlich erfolgreichen Ergebnisse in den vergangenen Wochen recht verunsichert. Vor allem im ersten Abschnitt agierten sowohl die Hausherren als auch die Gäste extrem zurückhaltend, so dass den 83 zahlenden Zuschauern kaum Torchancen geboten worden. Während TSV Rotation zumindest in der 14.Minute durch einen Kopfball von Robert Kiesow nach einem Eckball für Gefahr sorgen konnte, vermochte Borea es der SC Borea überhaupt nicht, eine ersthafte Torchance zu erspielen. So ging es nach einem langatmigen ersten Abschnitt torlos in die Kabinen. Nach dem Wiederanpfiff wurde das Spiel dann etwas lebhafter, da vor allem die Hausherren in die Offensive drängten. Die bis dato größte Möglichkeit konnte Rico Vassmers nach 64 Minuten verbuchen, als dessen Schuss von der Strafraumgrenze knapp am Pfosten vorbeiflog. Auf der Gegenseite verpasste der kurz zuvor eingewechselte Clovis Wassom freistehend vor Keeper Jens Ulrich die Überraschung. In der Folge boten sich den Hausherren immer wieder gute Möglichkeiten zur Führung, doch meist verhinderte ein zu hektischer Abschluss den Erfolg. So verpasste Erik Wernicke in der 77.Minute nach einem Ball von außen per Kopfball aus nächster Distanz seinen Treffer. Nach 79 Minuten kam der SC Borea mit starker Mithilfe des Schiedsrichters zur etwas überraschenden Führung. Im Laufduell um den Ball brachte Clovis Wassom seinen Gegenspieler regelwidrig zu Fall, was der Unparteiische allerdings nicht ahndete. So kam er ungehindert vor Keeper Jens Ulrich zum Zuge und schob das Leder zum 0 : 1 in die Maschen (Video). Aufgrund heftiger Proteste der Hausherren dauerte es einige Zeit, bis die Partie fortgesetzt werden konnte. Der Gegentreffer verfehlte seine Wirkung nicht, so dass der SC Borea schon in der 83.Minute nachlegen konnte. Nach Querpass des Torschützens Clovis Wassom schoss Sören Tippelt aus spitzem Winkel das 0 : 2 (Video). Ein kleiner Funken Hoffnung keimte für den TSV Rotation nochmals in der 88.Minute auf. Maximilian Lang wurde vom Borea-Schlussmann Lukas Kirsten im Strafraum zu Fall gebracht (Video). Den fälligen Elfmeter verwandelte Felix Fichtelmann mit einem Schuss in die Mitte zum 1 : 2 Anschlusstreffer (Video). Das Tor kam allerdings zu spät. Rotation kam in der Nachspielzeit zu keinen Tormöglichkeiten mehr. Die Rotationer verlieren somit eine Partie, in welcher sie mindestens gleichwertig waren, sehr unglücklich mit 1 : 2. Der TSV Rotation verbleibt weiter auf dem 12.Tabellenplatz. In den kommenden Wochen stehen nun mit den Auswärtspartien Oberland Spree und dem SV Zeißig sowie dem Heimspiel gegen den SV Trebendorf sehr richtungsweisende Spiele an (mg)
 foto  kamera