Aktuell sind 141 Gäste und keine Mitglieder online


Im letzten Vorbereitungsspiel trennten sich die Rotationer am Samstagvormittag mit 1 : 1 (0 : 0) Unentschieden vom TuS Weinböhla, einem Vertreter der Landesklasse Mitte. Dass es sich dabei um den Pokalkontrahenten der Folgewoche handelt, konnte man vor einigen Wochen sicherlich nicht wissen. Da es beiden Teams jedoch so kurzfristig nicht gelungen wäre, einen adäquaten Ersatz zu bekommen, entschied man sich dennoch zu spielen. Klar war deshalb, dass keiner der beiden Trainer mit seiner erster Elf auflaufen wird. Die Rotationer erwischten bei angenehmen Sommerwetter den etwas besseren Start. Schnell konnten sich die Hausherren erste Möglichkeiten herausspielen. So testete Stürmer Robert Kiesow bereits nach 12 Minuten das Aluminium des gegnerischen Kastens (Video). Auch in der Folge war es meist Robert Kiesow, der den Ball auf das Tor brachte, dabei jedoch etwas glücklos agierte. Nach einer halben Stunde kam dann auch der TuS Weinböhla besser in die Partie und zu ersten Möglichkeiten, welche allerdings nicht von Erfolg gekrönt waren. So ging es torlos in die Kabine. Im zweiten Abschnitt begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe, ohne dabei wirklich spielerisch zu überzeugen. Die Akteure schienen wohl schon das kommende Landespokalspiel im Hinterkopf zu haben. In der 78.Minute spielte Keeper Jens Ulrich dann einen langen Ball auf Sebastian Tews, welcher von rechts in den Strafraum zog und das Leder am kurzen Pfosten zur 1 : 0 Führung versenkte (Video). Die Freude dauerte jedoch nur kurz, denn 60 Sekunden konnte der Weinböhlaer Fritz Balszuweit unbedrängt in den Strafraum der Rotationer eindringen, um dann aus zentraler Position zum 1 : 1 Ausgleich einzunetzen (Video). Die Hintermannschaft des TSV Rotation sah dabei alles andere als gut aus. Am Ende blieb es beim leistungsgerechten 1 : 1 Unentschieden. Größere Rückschlüsse auf die 1.Runde des Sachsenpokals in der nächsten Woche lässt das Spiel sicherlich nur sehr bedingt zu. Dies schmälert jedoch nicht die Vorfreude darauf, dass es am kommenden Sonntag um 11.00 Uhr endlich ernst wird, wenn der TuS Weinböhla erneut auf der Eisenberger Straße gastiert (mg).
 foto kamera